Gaskamine – Feuerzauber per Fernbedienung

Abends richtig Gas geben: Kaminfeuer auf Knopfdruck.

Foto: AdK/www.kachelofenwelt.de/Leda

 

In Großbritannien ist der Gaskamin im Wohnzimmer seit jeher beliebt, inzwischen erfreut er sich auch in Deutschland zunehmender Nachfrage. Besonders in Städten setzen immer mehr Bauherren, Architekten und Planer auf Gas-Kachelöfen, -Kamine und -Kaminöfen. Die Lifestyle-Geräte punkten mit Flammenspiel auf Knopfdruck, Designfreiheit und einer schadstoffarmen Verbrennung. Darüber hinaus sind Gasfeuerstätten per Thermostat steuerbar und für Energiesparhäuser geeignet.

Smart Living und Lifestyle
Per Knopfdruck, Fernbedienung oder Smartphone das behagliche Flammenspiel ein- und ausschalten: In puncto Bequemlichkeit sind Gaskamine unübertroffen. Das passt zu modernen Smart Homes mit intelligent vernetzter Haustechnik für mehr Wohnkomfort. Die Betriebszeiten eines Gaskamins sind flexibel programmierbar. So kann beim Nachhausekommen bereits das Kaminfeuer einladend lodern. Auch wer wenig Zeit hat, aber nicht auf ein flackerndes Kaminambiente verzichten möchte, ist mit einer Gasfeuerstätte gut beraten. Versorgt wird sie über einen Erdgasanschluss oder mit Flüssiggas (Propan).

Designfreiheit und Feueroptik
Bei Gaskaminen schlagen die Herzen von Design-Liebhabern höher: Die Formfreiheit reicht von kompakten über klassische bis hin zu ausgefallen Modellen wie Panoramakaminen, Eck- und Durchsichtkaminen, die den Blick ins Nachbarzimmer freigeben. Kein Wunder, dass Architekten bei der Konzeption von Wohnanlagen, Büros, Hotellobbys oder Wellnesscentern gerne Gasfeuerstätten als Blickfang und Lifestyle-Element einsetzen. Um das Flammenbild eines Holzfeuers täuschend echt zu imitieren, haben Gaskamin-Hersteller durchdachte Verbrennungstechniken entwickelt. Eine genau abgestimmte Sauerstoffzufuhr erzeugt das Spiel der möglichst langen, feuerfarbenen Flammen. Feuerfeste Holzscheit-Imitate aus Keramik spielen ihre Rolle so gut, dass selbst Ofenkenner kaum einen Unterschied zu echtem Holzfeuer erkennen. Puristen schätzen Gaskamine mit klarer Architektursprache plus passend einstellbarem, ebenmäßigen Flammendesign.

Feuer-Design für die Stadtwohnung
Überall dort, wo Heizen mit Holz nicht möglich oder nicht zulässig ist, bescheren Gasfeuerstätten ein prasselndes Feuererlebnis. Das gilt für Gebiete, in denen keine festen Brennstoffe verbrannt werden dürfen ebenso wie für alle, deren bauliche Situation keine Holzfeuerstätte erlaubt – zum Beispiel, weil kein passender Schornstein vorhanden ist. Für Niedrigenergiehäuser sind geschlossene, raumluftunabhängige Gaskamine eine Lösung. Auch bei Feinstaubalarm in der Stadt ist man mit einem Gaskamin auf der sicheren Seite: Moderne Gaskamine sind sauber im Betrieb und erfüllen die neuen Vorgaben des Bundes-Immissionsschutzgesetztes (BImSchV).

Gaskamin vom Profi
Der Umgang mit einer Gasfeuerstätte ist einfach und intuitiv, damit passt er in die heutige Zeit. Für eine einwandfreie Technik dürfen die Geräte nur vom Ofen- und Luftheizungsbauer errichtet und vom Gasinstallateur angeschlossen werden. Die fachkundige Beratung und Betreuung durch einen Meisterbetrieb bergen die Sicherheit, dass alles funktioniert und man sich selbst um nichts kümmern braucht.

Die Kachelofentage 2020 vom 2. bis 10. Oktober bieten Gelegenheit, sich umfassend über moderne Kachelofentechnologie zu informieren. Die richtigen Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie über das Infoportal der AdK, Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. – www.kachelofenwelt.de