Holzpellets im August weiter günstig

Der Pelletpreis zeigt sich weiter stabil auf Sommerniveau. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne (t) Pellets im August im Schnitt 223,72 EUR (Abnahme 6 t) und damit 6,3 Prozent weniger als im August 2019. Das entspricht einem Kilopreis von 22,37 Cent und einem Preis pro Kilowattstunde (kWh) Wärme von 4,47 Cent. Da Heizöl ebenfalls weiter im Preis gesunken ist, besteht ein Preisnachteil von 11,4 Prozent. Der Preisvorteil zu Erdgas von knapp 29 Prozent bleibt stabil.

 „Im Sommer sind Pellets am günstigsten“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Daher empfiehlt es sich auch, das Lager in dieser Zeit für den Winter zu befüllen. Heizungsbetreiber, die das noch nicht getan haben, sollten jetzt aktiv werden. Im Herbst wird der Preis für die kleinen Presslinge wieder etwas anziehen, wie im Jahreszeitenverlauf üblich. Erste Anzeichen dafür gibt es bereits im Süden, wo der Preis für einige Abnahmemengen bereits leicht gestiegen ist.“

Beim Kauf der Pellets sollte unbedingt auf hochwertige Ware mit dem ENplus-Siegel geachtet werden, empfiehlt Bentele: „ENplus steht für höchste Qualität – nicht nur beim Brennstoff selbst, sondern in der gesamten Bereitstellungskette, bis zur Anlieferung beim Kunden.“ Zertifizierte Pellethändler listet die Webseite www.enplus-pellets.de.